LINDERWAHN
MARKUS LINDER präsentiert derzeit sein aktuelles Solo-Programm "LINDERWAHN - Bekenntnisse eines Wirr-tuosen". Die Hauptrolle spielt dabei die Musik: Ob Piano, Blockflöte, Didgeridoo, Trompete, Violine und Ukulele, der tolpatschige Wirr-tuose spielt alles. Er entführt sein Publikum in seine entrückte Welt und erzählt Geschichten, rockig und poetisch, clownesk und grotesk, laut und dann wieder ganz leise.
Als vor sich hin sinnierender schräger Vogel, als irrwitzig spielender Schnellfinger und als schläfriger Poet verzaubert der Wirr-tuose sein Publikum und spielt sich um die ganze Welt, vom Reggae zum Schlager, vom Boogie-Woogie zum Flamenco, vom Blues zu Chopin und von den Beatles bis zum Laternser Dreigesang, und: Er erzählt die unglaubliche Geschichte vom weltweiten Siegeszug des Liedes "Hänschen klein"!
Regie führt der renommierte Wiener Schauspieler und Autor BERND JESCHEK, der u.a. bei der erfolgreichen Bläsergruppe "Mnozil Brass" als Regisseur tätig war.
"Alles steht unter Strom und scheint nur dem Gesetz der Schrägheit zu folgen. . . . Ein souveräner Alleskönner zwischen Keyboards, Violine und Didgeridoo mit Hang zu komödiantischen Einlagen." (Tiroler Tageszeitung vom 1. März 2010)
"Gepaart mit einer hohen Dosis komischer Mimik steht ihm dieser Trip gut. Von der einen auf die andere Sekunde wandelt er sich vom Clown zum Philosophen, sinniert über das "Hotel Mama", indem er den Song 'Hänschen klein" in zig Varianten neu aufsetzt. . . . Um später einen skurrilen Rausch aus Songsplittern zwischen Schlager, Reggae, Chopin, den Beatles, viel Blues und Boogie-Woogie zu servieren." (Tiroler Tageszeitung vom 1.März 2010)
"In seinem neuen Programm 'Linderwahn' erinnert der lange schlaksige Vorarlberger ab und zu an den brillanten bayerischen Humoristen Karl Valentin. Wenn er auf der Bühne steht, ruhig und nachdenklich von der Weltstadt Innsbruck erzählt . . . " (Echo am Freitag vom 5.März 2010)
"Linder verweilt kaum bei einem Lied, sondern wechselt wie ein vom 'Linderwahn' befallener Mensch Musikstück, Tempo und Takt. Ganz zum Gaudium des Publikums, das in kürzester Zeit eine Vielzahl alter und moderner Klassiker zu hören bekam." (Neue Vorarlberger Tageszeitung vom 19.Jänner 2010)
 

KONTAKT
 
E-Mail an Markus Linder kabarett@markuslinder.at
Tel. 05234-65959
 
 
NEWSLETTER

Name

Email

Abmelden